Themenstruktur der wöchentlichen Kurse

Themenstruktur

Jeden Mittwoch ein neues Thema

Unsere Mittwochskurse haben eine monatlich wiederkehrende Themenstruktur, die wie folgt aussieht:

 Beginner-IntermediateIntermediate+
1. MittwochVokabular und GrammatikRhythmus und Musicality
2. MittwochStyling und TechnikCharleston
3. MittwochRhythmus und MusicalityVokabular und Grammatik
4. MittwochCharlestonStyling und Technik
5. MittwochÜberraschungsthemaÜberraschungsthema

Mit dieser Themenstruktur möchten wir zum einen sicherstellen, dass wir diese wichtigen Themenbereiche regelmäßig im Unterricht behandeln und auch mal vertiefen können. Zum anderen hat das den Vorteil, dass ihr im Voraus wisst, welches Thema am welchen Tag dran ist.

Hier sind ein paar Beispiele, damit ihr euch vorstellen könnt, was in den verschiedenen Themenbereichen vorkommen kann:

 

Vokabular und Grammatik:
Lindy Hop vergleichen wir häufig mit einer Sprache: Wir lernen zuerst einzelne Vokabeln (Figuren), die wir u. a. mithilfe der Lead-/Follow-Technik (Grammatik) miteinander kombinieren. In diesem Themenbereich werden wir also klassische und weniger bekannte 6- und 8-Count-Figuren und ihre Variationen erlernen und u. a. darüber sprechen, wie sie geführt und gefolgt werden, aber z. B. auch, wie wir sie in den Social Dance integrieren können usw.

 

Styling und Technik:
Lindy Hop ist extrem vielfältig, es gibt z. B. unheimlich viele Möglichkeiten, sich zur Musik zu bewegen oder Figuren zu tanzen. Ein und derselbe Move kann sehr unterschiedlich aussehen, je nachdem, wie wir ihn „stylen“. Oder es kann z. B. vorkommen, dass wir eine Figur technisch anders tanzen oder eine andere Körperhaltung einnehmen, weil die Musik schneller ist. Fast Dancing, Swingout-Styling, Bounce oder Flow sind einige der Themen, die zu diesem Bereich gehören.

 

Rhythmus und Musicality:
Lindy Hop ist ein äußerst rhythmischer Tanz. Wir möchten euch in diesem Themenbereich vermitteln, wie ihr den Rhythmus und den Charakter der Musik in euer Tanzen integriert. Außerdem ist es sowohl für Leader als auch für Follower wichtig, die Struktur der Swingmusik zu kennen. Wir werden uns mit Themen wie z. B. Fußvariationen, „musikalisch“ tanzen, Swing- oder Blues-Schema oder Solo Jazz beschäftigen.

 

Charleston:
Da wir nicht nur Triple Steps tanzen, sondern auch immer wieder kicken möchten, wenn z. B. die Musik schneller wird, wollen wir uns mindestens einmal im Monat mit dem Themenbereich Charleston beschäftigen. Wir werden Figuren und Lead-/Follow-Techniken des Lindy-Charleston erlernen, aber auch verwandte Themen wie 20ies-Charleston oder Jig Walks behandeln.

 

Dabei müsst ihr beachten: Diese Themenbereiche sollen lediglich den Fokus oder roten Faden am jeweiligen Tag darstellen, d. h. sie schließen andere Themen nicht aus. Wenn an einem bestimmten Mittwoch z. B. der Themenbereich „Rhythmus und Musicality“ dran ist, lernen wir an diesem Tag vielleicht auch eine neue (Charleston-)Figur oder Fußvariation kennen. Selbstverständlich werden jede Woche viele unterschiedliche Aspekte behandelt und Themen wie „Lead/Follow“ oder der berühmte „Bounce“ spielen in fast jeder Unterrichtsstunde eine Rolle.